Vitamin B - Berufliche Integration

10 Jahre Vitamin B: LIVE-RADIOSENDUNG UND PODIUM am 18. Juni 2016

Zum 10-jährigen Jubiläum des Bildungs- und Arbeits-Integrationskurses Vitamin B wurde live aus der Alten Kaserne Winterthur gesendet:

Schwerpunkt der Sendung war ein Podiumsgespräch zum Thema Arbeitsmöglichkeiten für Flüchtlinge unter der Leitung von Jakob Bächtold (stv. Chefredaktor Winterthurer Landbote) mit Peter Uhlmann (Kantonsrat SVP), Nicolas Galladé (Stadtrat SP), Mattea Meyer (Nationalrätin SP) und Ayad Quassem (Absolvent Vitamin B-Kurs, Fachmann Betriebsunterhalt EFZ i.A.).

Die Sendung mit dem Podium kann hier nachgehört werden.

Am Vormittag trafen sich ehemalige Vitamin B-ler zum Austausch über ihre Erfahrungen in der Arbeitswelt Schweiz.


Ein Bildungs- und Arbeitsintegrationsprojekt vor allem für Migrant_innen

Integration geschieht im Wesentlichen über die Arbeitsstelle. Bei der Arbeit wird ein soziales Beziehungsnetz geschaffen, das für das berufliche Weiterkommen unentbehrlich ist. Viele Menschen mit Migrationshintergrund, die in die Schweiz kommen, verfügen zwar über gute berufliche Qualifikationen, aber nicht über Beziehungen, das Vitamin B.

Vitamin B ist ein Bildungs- und Arbeitsintegrationskurs für Menschen, die sich beruflich neu orientieren müssen. Die Kursteilnehmenden erforschen die Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten in der Schweiz mit radiojournalistischen Techniken wie Recherche und Interview. So finden sie Wege ins Berufsleben, die ihren persönlichen Kompetenzen und Ressourcen entsprechen und ihnen eine langfristige Perspektive eröffnen. Vitamin B ist gleichzeitig ein intensives Sprachtraining.

Entwickelt wurde dieser Kurs von der Radioschule klipp+klang gemeinsam mit der Schweizerischen Flüchtlingshilfe für anerkannte Flüchtlinge. Inzwischen richten sich die Vitamin B-Kurse an Personen mit unterschiedlichem Migrationshintergrund sowie (nach genauer Abklärung) an Schweizer_innen mit einem Bruch in der Berufsbiografie.
Die Teilnehmerzahl beschränkt sich auf maximal 8 Teilnehmer_innen, von ihnen wird wird Eigeninitiative, soziale Kommunikationskompetenz, Bildungsnähe und gute Deutschkenntnisse (B1) erwartet.

Projektaktivitäten:

  • 15 Kurstage zur Arbeits- und Bildungsintegration mit radiojournalistischen Methoden, gleichzeitig intensives Sprachtraining. Der Kurs erstreckt sich über rund 2 Monate.
  • Gruppenarbeit und individuelles Arbeiten zwischen den Kurstagen, etwa 8 Stunden pro Woche.
  • Gemeinsames Gestalten einer zweistündigen Radiosendung, Live-Ausstrahlung mit Vernetzungs-Apéro.

Die im Kurs enthaltenen Module können nach Bedarf und unter der Voraussetzung einer engen Zusammenarbeit auch innerhalb von Angeboten anderer Anbieter veranstaltet werden.

Anforderungsprofil der Kursteilnehmenden:

  • Eigeninitiative
  • soziale Kommunikationskompetenz
  • Bildungsnähe
  • gute Grundkenntnisse in Deutsch schriftlich und mündlich (etwa B1)

Unsere Kursleiter_innen sind ausgebildete Erwachsenenbildner_innen (SVEB I - Fachausweis SVEB III).